App Tipp: Mit HazeOver mehr Konzentration auf das Wesentliche

Mit dem Abo von Setapp (siehe Artikel)probiere ich natürlich auch diverse Apps einfach mal aus. „HazeOver“ nutze ich nach einem kurzen Check dauerhaft. Warum, lest ihr in den folgenden Zeilen.Mit dem Befehl „Andere ausblenden“ bietet macOs bereits eine Option, mit der ihr schnell alle anderen, störenden Apps ausblenden könnt, um euch auf eine Aufgabe zu konzentrieren. In meinem Fall scheitert diese Funktion leider schon daran, dass manche Programme ja mit mehreren Fenstern arbeiten (können), etwa Browser, wo es bei mir üblich ist, mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet zu haben ( Recherche, Nachrichten und Blog-Bearbeitung zum Beispiel). Die App HazeOver bietet da verschiedene Optionen an und lässt sich vor allem recht gut an den eigenen Geschmack anpassen.

Schnell anpassen

Die Optionen von HazeOver hat man schnell raus und angepasst. Zunächst einmal lässt sich die App durch verschiedene Arten aktivieren: Doppelklick auf das Menüleistensymbol, Klicken und Schalter auf „ein“ stellen und eine Tastenkombination. Im Gegensatz zu macOS blendet HazeOver nicht den Desktop ein, sondern dunkelt den Hintergrund ab. Dabei lässt sich einstellen, wie viel vom Hintergrund durchscheinen soll. Meine Einstellung liegt bei 75%, also nur ganz wenig durchsichtig / Opazität. Desweiteren kann man einstellen, ob alle Fenster eines Programms angezeigt werden sollen oder nur das gerade genutzte. Meine Einstellung, denn dafür habe ich die App ja.

Einen kleinen, aber nützllichen Schalter bietet das Menüleistensymbol ebenfalls an: „Disable when using“. Damit deaktiviert ihr HazeOver für das aktuelle Programm. Nützlich, wenn ihr ein Hilfsprogramm nutzt, was einfach über anderen schweben soll, etwa der Taschenrechner.

Ein paar kleinere Optionen hält das Programm noch bereit. Zudem lassen sich die Funktionen weitgehend per Tastatur steuern. Und selbst die Hintergrundfarbe lässt sich definieren. Selbst der Darkmode wird mit separaten Einstellungen bedacht.

Fazit

Klar, es geht ohne den kleinen Helfer. Ich nutze ihn aber super gerne, seit dem ersten Test. Besonders Abends hilft er mir bei der Konzentration auf das Wesentliche. Tagsüber komme ich mit den Licht- und Sichtverhältnissen gut zurecht, aber Abends bei Kunstlicht hilft mir HazeOver enorm.

Mit 5,49 € für manch einen nicht ganz billig, aber in meinen Augen auf jeden Fall lohnenswert. Ich werde definitiv auch nach einem eventuellen Ende meines Setapp Abos bei der Software bleiben. Und nein, ich möchte nicht mehr Features haben.

Schreibe einen Kommentar

4 × eins =