TwoDots – kleines Spiel mit Suchtgefahr

Heute mal etwas ganz Seltenes auf AndiReit.de: eine Spielevorstellung.

Im Sommer seid ihr noch davon gekommen, trotz kleiner Pokemon Suchtanfälle gab es hier auf der Seite wenig von dem Spiel zu lesen. Aber ein anderes, nettes Spiel möchte ich euch heute vorstellen, nicht nur weil es kostenlos angeboten wird, sondern vor allem, weil es schön gemacht und variantenreich ist und auch für das kleine Spiel zwischendurch taugt.

Der Sinn des Spieles

Der Spielgedanke von TwoDots ist relativ simpel. Im angezeigten Spielfeld streicht ihr über 2 gleichfarbige Punkte (two dots) und diese verschwinden dadurch, die darüber liegenden Punkte rutschen nach. Ihr könnte auch mehrere Punkte nehmen, die neben- oder übereinander liegen. Liegen vier gleichfarbige Punkte im Quadrat und ihr berührt diese, werden alle Punkte der Farbe aus dem aktuellen Spielfeld gelöscht.

Nun geht es darum, in bestimmter Zeit möglichst viele Punkte zu „versenken“ oder eine festgelegte Zahl einer bestimmten Farbe zu sammeln usw.

Damit kann man schon eine ganze Weile spielen. Doch die Macher von TwoDots lassen sich in der simplen Spielidee immer neue Variationen einfallen. Etwa eine zusätzliche Sort Punkte, die nur nach unten „durchgereicht“ werden können. Spielfelder mit Aussparungen. Hilfsmittel, mit denen man Punkte „wegradieren“ kann und ähnliche.

Weitere Specials sind bei mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen, ich stehe aber bisher auch ganz am Anfang der Level. Und mehrere hundert Level bietet TwoDots bisher bereits.

Fazit

Probiert TwoDots unbedingt mal aus, wenn ihr das noch nicht getan habt. Mal schnell zwischendurch in der Bahn oder in der Mittagspause. Es macht wirklich Spaß. TwoDots hat ein gewisses Suchtpotential, muss aber keine Zeitfresser sein, da die Spielrunden selber immer recht kurz ausfallen.

Ein kurzes Spielchen:

[appbox appstore 880178264]

Schreibe einen Kommentar

2 × vier =