Wahlfreiheit bei Browsern: MultiBrowser

OS X öffnet standardmäßig alle Links in Safari bzw. im Browser, den ihr in den Systemeinstellungen definiert habt. Manchmal ist dies jedoch eher unpraktisch. Mit dem MultiBrowser kannst du bei jedem Link in einer Mail, einem PDF oder einer Word-Datei wählen, mit welchem Browser du die Seite öffnen willst.

Ich nutze etwa unterschiedliche Browser für unterschiedliche Projekte. Mache Seiten funktionieren jedoch auch einfach nur mit bestimmten Browsern. So gibt es inzwischen diverse Apps für Googles Chrome Browser.

Ich habe daher die kleine Erweiterung MultiBrowser installiert, die ihr unter dem folgenden Link findet. Der Download ist kostenlos.

MultiBrowser

Keine Sorge. Die Software wird zwar seit längerem nicht weiter entwickelt, funktioniert aber auch unter der aktuellen Betriebssystem-Version OS X 10.11 El Capitan problemlos.

Nach der Installation geht ihr in die Systemeinstellungen, um MultiBrowser als Standardbrowser festzulegen. Außerdem teilt ihr dem Tool noch mit, welche Browser es in seiner Auswahl anzeigen soll und wie das Fenster aussehen soll.

multibrowser-einstellungen

Wenn ihr nun auf einen Link klickt, egal ob im Mail-Programm, der Nachrichten-App, Vorschau oder Evernote , erscheint ein Overlay-Fenster, in dem ihr auswählen könnt, mit welchem Browser die Zielseite geöffnet werden soll.

multibrowserIch sortiere damit meine Links eher thematisch: alles was mit Webseiten und Co. zu tun hat kommt nach Chrome, alles was mit Fotos oder anderen Freizeitaktivitäten zu tun hat landet meistens in Firefox und Dinge, die ich ggf. auch auf dem iPad / iPhone ansehen möchte, schicke ich nach Safari. Dann werden die Seiten via iCloud synchronisiert.

MultiBrowser verfügt übrigens auch über eine Schaltfläche, mit der ihr die Umleitung bequem aussetzen könnt. Die ESC-Taste ist da ebenfalls hilfreich und bricht den Vorgang ab.

Wenn ihr den Multi Browser kurzzeitig nicht nutzen wollt, müsst ihr ihn nicht deinstallieren. Stellt dann einfach in den Einstellungen als Standard-Browser wieder Safari ein (oder euren bevorzugten Browser).

Seid ihr jedoch mit Multi Browser gar nicht zufrieden, löscht die Systemerweiterung am besten wieder. Wer zu viele Erweiterungen testet und dauerhaft auf dem Rechner belässt, verlangsamt das System irgendwann.

Schreibe einen Kommentar

19 − sechzehn =