Akku-Check mit Coconut Battery

Schon seit langem könnt ihr mit dem kleinen Tool Coconut Battery testen, welche Leistung der Akku eures Mac Book noch bringt. Seit dem letzten Update kann der kleine Helfer noch etwas mehr, denn er prüft auch gleich mal den Akku eures iPhone oder iPad.

Wer wissen möchte, welchen Zustand des Akku seines tragbaren Mac hat, der greift seit langem zu Coconut Battery. Das kleine Tool zeigt nicht den Füllstand des Akkus an und die Restlaufzeit, darum kümmert sich ja das Betriebssystem, sondern Coconut Battery zeigt weitergehende Informationen. Als erstes den Modelnamen und das Produktionsdatum des Gerätes selber und dann Informationen zum Akku. Hier findet ihr den aktuellen Ladezustand und die maximale Ladefähigkeit. Darunter wird aufgezeigt, für welche Leistung der Akku konzipiert ist und welchen Anteil davon er noch on der Lage ist zu leisten. Weiterhin wird das Produktionsdatum des Akku geliefert, die Anzahl der Ladezyklen und der allgemeine Zustand des Akkus. Coconut Battery teilt weiterhin mit, ob der Akku gerade ge- oder entladen wird, mit welcher Leistung dies geschieht und welche Temperatur der Akku aufweist.

coconut-battery-2

Beim iPad wird zusätzlich zum Produktionsdatum und Model noch die iOS Version und der benutzte Speicherplatz angegeben. Bei den Batteriedaten entfällt das Produktionsdatum, welches mit der iPad Produktion einhergeht, außerdem wird kein Zustand des Akku übermittelt. Die Messwerte sind hingegen die gleichen: Kapazität, Höchstkapazität, konzeptionierte Leistung, Ladezyklen, sowie Temperatur und Ladung.

coconut-battery-3

1 Gedanke zu „Akku-Check mit Coconut Battery“

Schreibe einen Kommentar

dreizehn − dreizehn =