Erfahrungen mit dem Kalenderservice von Snapfish

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit habe ich die Gelegenheit ein Produkt aus dem Haus Snapfish zu testen. Diesmal handelt es sich um einen Kalender – ein beliebtes Geschenk zum Jahresende oder eben wie jetzt, zum Schulanfang.

Während ich Fotobücher normaler Weise nur mit Desktop-Software erstelle, da dafür meist längere Zeit mit Pausen notwendig ist, habe ich bisher sämtliche Kalender, die ich in kleiner Auflage benötige, online erstellt. So auch den Snapfish-Kalender, den ich einem Freund zum Schulanfang seines Sohnes überreichen wollte.

Snapfish bietet dazu eine übersichtliche Web-Anwendung für seine Geschenke, mit der sich verschiedene Layouts auswählen lassen und im Kreativ-Kalender kann man sogar für einzelne Kalendertage, etwa Geburtstage, zusätzliche Fotos einfügen. Was mich etwas gestört hat, war der Upload-Vorgang für die Fotos. Diese können nicht innerhalb der Erstellung des Kalenders hochgeladen werden, sondern die Seite wird jeweils verlassen und ein separates Upload-Formular geladen. Ansonsten ist die Online-Erstellung komfortabel gelöst.

Snapfish Kalender

Nach 5 Werktagen kam dann der Kalender sehr gut verpackt per DHL bei mir an. Er ist mit einer Kunststoffseite vorne geschützt und auf der Rückseite ist eine zusätzliche Seite, mit den Kalenderblättern im Mini-Format angebracht. Die einzelnen Seiten sind recht stabil und glänzend verarbeitet. So wirken farbenfrohe Motive sehr lebendig. Schwarz-Weiß-Fotos wirken naturgemäß in Glanz nicht ganz so gut. Insgesamt gefällt mir die Qualität des Kalenders gut.

Snapfish Kalender

Am Einschulungstag habe ich den Kalender dann an die Eltern des ABC-Schützen überreicht, diese können damit mehr anfangen, als der Kleine, das hat noch ein paar Jahre Zeit. Da ich Motive aus Ausflügen und von deren Sohnemann mit integriert hatte, waren sie natürlich begeistert. Heute ist es ja leider unüblich, Fotos auf Papier anzusehen – übliches Medium sind ja Tablets oder bestenfalls der PC oder Fernseher.

Ich habe schon eine Reihe von Kalendern bestellt über die Jahre hinweg. Der Snapfish-Kalender hat mich jedoch überzeugt, da er eine sehr schöne Qualität haptisch, wie optisch, bietet. Dieses wurde bisher nur von Echtfoto-Kalendern überboten, die aber in der Regel etwas teurer sind. Der Snapfish Kalender im Format 40×27 cm kostet 27,99 € plus Porto.

Wer Snapfish Produkte einmal testen möchte: Noch bis Ende September 2014 bietet der Hersteller folgende Aktion an:

Jeder, der sich über folgenden Link bei Snapfish registriert, bekommt ein 10×15 Foto-Taschenbuch im Wert von 5.95€ in seinem Account gut geschrieben (gültig bis Ende September!)

http://www.snapfish.de/snapfishde/photobook/cmde_hm_gifts/

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

1 Gedanke zu „Erfahrungen mit dem Kalenderservice von Snapfish“

Schreibe einen Kommentar

sechzehn − 15 =