Internet-Daten sammeln mit Dragdis

Schon seit einiger Zeit nutze ich den Online-Dienst „Dragdis“ um Ideen und interessante Beiträge aus dem Internet zu sammeln. Heute möchte ich das praktische Tool einmal kurz vorstellen.

Während ich „Pocket“ nutze, um Beiträge zu sichern, die ich für interessant halte und dauerhaft sichern möchte (und auf allen Plattformen zur Verfügung haben möchte) dient mir Dragdis eher dazu, Sachen kurz-und mittelfristig für einzelne Projekte zu speichern.

Dragdis ist ein Online-Dienst bei dem ihr euch zunächst mit Facebook- oder Google-Account bzw. klassisch mit E-Mail-Adresse anmelden müsst. Anschließend installiert ihr ein kleines AddOn für euren Firefox-, Chrome- oder Safari-Browser und schon kann es losgehen.

Findet ihr beim Surfen einen Text oder ein Foto, das ihr gerne wiederfinden wollt, greift ihr das Objekt mit der Maus und zeiht es an den Fensterrand. Automatisch öffnet sich die Dragdis-Leiste und ihr könnt den Schnipsel dort fallen lassen. Das praktische: Ihr könnt dort Rubriken und Unterordner anlegen und so eure Fundstücke sinnvoll ordnen. So sammle ich etwa Infos für AndiReit in einem Ordner oder für andere Webseiten, Infos für meine sportlichen Aktivitäten und WordPress-infos in separaten Ordnern, so dass ich immer eine vernünftige Ordnung habe.

Dragdis1

Die Dragdis Ordner lassen sich bequem direkt in der Seitenleiste organisieren. Die Homepage mit den Einträgen wird nur benötigt, wenn man einzelne Artikel wiederfinden und ansehen möchte. Diese wird über die Seitenleiste geöffnet.

Ein Nachteil ist mir jedoch aufgefallen. In Safari funktioniert Dragdis nicht so zuverlässig, wie in den anderen beiden Browsern. hier lässt sich die Seitenleiste manchmal nicht aufrufen.

Ansonsten probiert den Dienst einfach mal aus. Ich finde ihn recht praktisch und die Umsetzung gelungen. Hier noch mal der Link zu Dragdis.

3 Gedanken zu „Internet-Daten sammeln mit Dragdis“

Schreibe einen Kommentar

2 × 1 =