Microsoft veröffentlicht OneNote für Mac

Microsoft hat soeben OneNote für den Mac heraus gegeben. Die Software gehört seit Jahren zum Office Paket von Microsoft dazu – allerdings nur in der Windows Variante. Ab sofort können auch Mac-Anwender damit arbeiten und so schließt sich eine weitere Lücke zwischen Mac OS X und Windows.

Microsoft OneNote ist eine Notizbuch-Anwendung, ähnlich NoteSuite, dass Kürze ausführlich vorstellen werde, sobald ich noch ein wenig länger damit gearbeitet habe.

Um OneNote (sinnvoll) zu nutzen, benötigt ihr ein Konto bei Microsoft, entweder ein Neues oder eines von OneDrive, Xbox Live usw. damit ihr eure Daten mit anderen Geräten und Installationen abgleichen könnt.

Die Oberfläche von OneNote ist relativ simpel gehalten, ermöglicht aber auch sehr komplexe Inhalte, die weit über ein reines Notizbuch hinaus gehen.

Der Vorteil gegenüber den meisten anderen Lösungen ist jedoch, dass OneNote über Betriebssystemgrenzen hinweg funktioniert. So gibt es OneNote eben ab sofort für den Mac Desktop, für den Windows Desktop schon sehr lange, außerdem gibt es Versionen für Android und das iPhone sowie iPad. So dürften überhaupt keine Informationen mehr verloren gehen.

Ob ich als Mac-Anwender überhaupt mit dieser neuen, derzeit noch kostenlosen Software, etwas anfangen kann, werde ich in den nächsten Tagen ebenfalls einfach mal testen und dann noch einmal kurz (wenn es mir nicht gefällt) oder ausführlich (wenn ich es sinnvoll einsetzen kann) berichten.

Microsoft OneNote für iPad – Microsoft Corporation

Microsoft OneNote für iPhone – Microsoft Corporation

Microsoft OneNote für OS X – Microsoft Corporation

1 Gedanke zu „Microsoft veröffentlicht OneNote für Mac“

Schreibe einen Kommentar

vier × 1 =