iCloud und Windows

Naturgemäß ist die iCloud in Windows nicht so tief integriert, wie in Apples eigenem OS X. Der Hersteller lässt Windows-Anwender jedoch keineswegs im Stich und bietet mit dem iCloud Control Panel eine passende Software.

Mit dem iCloud Control Panel, dass in der aktuellen Version zwar Windows XP und Vista nicht mehr unterstützt, dafür aber auch Windows 8, lässt sich die iCloud auch in Windows-Systeme passabel integrieren. Mail, Kontakte und Kalender synchronisiert ihr dann über Outlook 2007 oder höher (notfalls über den Browser). Bookmarks verstehen mit Hilfe einer Erweiterung inzwischen Firefox, Chrome, sowie der Internet Explorer und natürlich Safari für Windows auch ohne eine Erweiterung und synchronisieren so mit Safari auf dem Mac oder dem iPhone / iPad.

Für Fotos und das ist dann sogar fast praktischer als auf dem Mac gelöst, werden über einen Down- bzw. Upload-Ordner realisiert. Ein spezielles Programm ist also nicht notwendig und auf die Fotos aus dem iCloud-Stream greift ihr einfach über den Windows-Explorer oder den Dateidialog eines Programms zu.

Als iPhone-/iPad-Nutzer ist es geradezu Pflicht, dieses Control Panel zu installieren, um von den praktischen Optionen der iCloud Gebrauch zu machen.

iCloud Kontrollfeld Windows
iCloud Kontrollfeld Windows

1 Gedanke zu „iCloud und Windows“

Schreibe einen Kommentar

drei × fünf =