Angetestet: Snagit, das Screenshot Tool mit Zusatznutzen

[taq_review]

Im StackSocial Name your own price Bundle von letzter Woche war es auch das Screenshot- und Screenvideo-Tool Snagit enthalten. Das habe ich in den letzten Tagen mal ausprobiert.

Wie schon ein paar Mal erwähnt, arbeite ich für meine Screenshots und davon gibt es allein hier auf der Seite ja schon eine ganze Menge, meistens mit Snapz Pro X, das ich vor längerer Zeit ebenfalls mal in einem Bundle erworben habe und an das ich mich einfach gewöhnt habe, obwohl es inzwischen vielleicht sogar besseres gibt.

Screen Video und Screen Capture

Das Aufnehmen von Bewegtbildern steht bei Snagit gleichberechtigt neben der klassischen Bildschirmaufnahme, kein Wunder, stammt Snagit doch vom Hersteller TechSmith, der mit Camtasia eines der bekanntesten Screenrecording Produkte entwickelt. Allerdings gilt dies nur für die Aufnahme, nicht für die Nachbearbeitung, hier empfiehlt der Entwickler in seinem Programm, wen wunderts, den Kauf von Camtesia.

Aufnahme

Snagit bietet die klassischen Aufnahmemethoden: ganzer Bildschirm, einzelnes Fenster oder ausgewählter Bereich an. Bei der Aufnahme von Webseiten gibt es eine Besonderheit: macht ihr ein Bildschirmfoto einer langen Internetseite im Browser, könnt ihr, durch einen Klick auf das eingeblendete Doppelpfeil-Symbol Snagit dazu veranlassen, die Seite herunter zu scrollen und die gesamte Seite Aufzuzeichnen. Das funktioniert in Safari und Chrome von Hause aus und wird in Firefox durch ein AddOn realisiert.

Nachbearbeitung

Snagit speichert alle Screenshots in einem Ordner als Snagprojekt-Datei bzw. bei Videos als MP4-Datei. Das liegt daran, dass Snagit eine Reihe Bearbeitungsmöglichkeiten anbietet. Das Format ermöglicht es, auch später noch Änderungen durchzuführen. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden, exportiert ihr das Bild im gewünschten Format. In der Nachbearbeitung bietet Snagit die Möglichkeit, verschiedene Elemente hinzuzufügen, angefangen von Pfeilen, über diverse Formen bis hin zu umfangreichen Grafiken, Stamps genannt. Mit diesen Hilfsmitteln lassen sich Vorlagen erarbeiten oder Problem im Team visualisieren.

Snagit - Editor
Snagit – Editor

Online

Snagit verbreitet fertige Werke über diverse Plattformen, was ja heutzutage üblich ist. Eine Besonderheit ist die Zusammenarbeit per TechSmith Fuse. Damit könnt ihr mit eurem iOS- oder Android-Smartphone Aufnahmen erstellen, diese an Snagit (oder Camtasia) senden, bearbeiten und wieder zurück schicken.

Fazit

Snagit kann rundherum überzeugen und bietet viele Funktionen, die einem die Arbeit erleichtern, vor allem, wenn man anderen Mitarbeitern oder Lesern Dinge visualisieren möchte. Ob der Standardpreis von immerhin 45 Euro berechtigt ist, entscheidet letztendlich die effektive Nutzung. Im aktuellen Bundle von StackSocial zahlt man im Moment jedoch immer noch unter 10 Euro für insgesamt 11 Anwendungen.

Affiliate:[appstore id=“492729790″ style=“custombox1″]

2 Gedanken zu „Angetestet: Snagit, das Screenshot Tool mit Zusatznutzen“

Schreibe einen Kommentar

eins × fünf =