Kurztipp: Sicherer Start hilft bei der Fehlerbeseitigung

Machmal treten selbst bei Mac OS X kleinere Fehler auf, die sich nicht näher auf bestimmte Verhaltensweisen oder Programme zurückführen lassen. Unter Umständen hilft da der „sichere Systemstart“ weiter.

Beim sicheren Systemstart lädt Mac OS X während des Systemstarts nur die notwendigsten Erweiterungen, übergeht Startobjekte und und öffnet nur die Systemschriften. Zudem führt es einige Wartungsarbeiten durch, daher dauert der sichere Start, trotz der nicht geladenen Erweiterungen, etwas länger, als der Normalstart. Zu den Wartungsarbeiten gehören eine Überprüfung des Festplattenverzeichnis und gegebenenfalls eine Reparatur. Außerdem werden verschiedene Caches gelöscht.

Den sicheren Systemstart aktiviert ihr, in dem ihr während des Rechnerstarts die Umschalt- bzw. Shift-Taste gedrückt haltet, bis der alternative Startbildschirm mit einem Fortschrittsbalken erscheint. Nach einiger Zeit öffnet sich dann das System mit dem Anmeldefenster, das mit dem Hinweis „Sicherer Systemstart“ gekennzeichnet ist.

Nun könnt ihr das System prüfen und testen, ob der Fehler verschwunden ist. Wenn ihr nach und nach die Systemerweiterungen startet, könnt ihr feststellen, ob der Fehler eventuell von diesen Erweiterungen stammt, was durchaus eine häufige Fehlerquelle ist.

Schreibe einen Kommentar

18 − sieben =