Wenn der App-Store nicht mehr will – Fehlermeldungen bei Updates

Viele Programme für den Mac werden nicht mehr über herkömmliche Wege, wie Hersteller-Webseiten oder gar ein lokales Geschäft vertrieben, sondern über den Mac App-Store, manche Software sogar ausschließlich über diesen Weg. Die Probleme fangen allerdings an, wenn einmal etwas nicht so funktioniert, wie von Apple geplant und vom Anwender erhofft.

Besonders ärgerlich ist es, wenn die Apps zwar funktionieren, aber neue Versionen nicht installiert werden können, da der App Store Fehler meldet. Hier hat der Kundenservice von Apple zwei Stufen der Hilfe bzw. Selbsthilfe parat, die allerdings nicht in den FAQ auftauchen, sondern über den kostenlosen Service übermittelt werden.

Zum einen kann es sein, dass sich eine Reihe von Downloads in der Warteschleife eines Accounts ansammeln und das Update behindern. Dies kann nur der Support lösen, den man über diesen Link erreicht.

Sollte dies nicht funktionieren, muss die App gelöscht und der Papierkorb geleert werden. Die App taucht dann im Store nicht mehr bei den Updates auf. Versucht man nun die gleiche Anwendung zu kaufen, erkennt der App Store, dass die Lizenz erworben wurde und bietet die Installation an. Dies sollte im Normalfall für eine erfolgreiche Installation sorgen.

Schreibe einen Kommentar

2 × 4 =