Apps kurz vorgestellt – heute: Name Mangler

Ich arbeite häufiger mit ganzen Serien an Dateien, seien es Fotos oder auch normale Textdokumente oder Web-Adressen. Immer wieder taucht das Problem auf, dass die Dateibenennung suboptimal ist und ich die Dateien umbenennen möchte. Aber all per Hand? Dazu benutze ich seit langem den Name Mangler.

Name Mangler bietet diverse Optionen Dateien mit neuem Namen zu versehen. Zunächst einmal fügt man Name Mangler per Drag & Drop die gewünschten Dateien hinzu. Eine andere Variante ist es, die Dateien im Findern auszuwählen und anschließend in Name Mangler über „Command + P“ die Dateien automatisch übernehmen zu lassen. Die Dateien werden mit einer kleinen Übersicht und verschiedenen Meta-Daten in der Übersicht angezeigt. Diese können per Drag & Drop in die korrekte Reihenfolge gebracht werden. Zur Dateibenennung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung:

– Number Sequentially: Dabei gibt man einen Namen für die Datei an und bei Bedarf auch die Dateiendung. Die Anzahl der Stellen der Nummerierung sowie Startnummer und Schrittweite werden festgelegt. Zusätzlich kann man sowohl den Originalnamen, als auch die Originalendung anhängen lassen.

Das Ergebnis wird jeweils in der Vorschau angezeigt, so dass man bequem die Bezeichnung, als auch die Reihenfolge der Dateien ändern kann.

– Find & Replace: hierbei gibt man ein Suchwort und einen Text ein, mit dem gefundene Stellen ersetzt werden sollen, wahlweise kann die Dateiendung geschützt werden.

– Change Case: Hiermit ändert man die Groß-/Kleinschreibung.

– Set Extension: hiermit passt man lediglich die Dateierweiterung an.

– Add Prefix/Suffix: Hiermit kann man den Dateinamen um zusätzliche Informationen erweitern, sowohl vor, als auch nach dem eigentlichen Dateinamen.

– Remove/Insert Characters: Beginnend ab Buchstabe X werden Y Zeichen entfernt. Diese werden mit Text xyz ersetzt ab einem Index von Z. (Ich gebe zu, diese Option habe ich noch nie benutzt)

– Advanced: bietet die Möglichkeit eigene Befehlsketten in der Name Mangler Notation NCDL zu erstellen und damit komplexere Umbenennungen durchzuführen.

Hat man die Umbenennung konfiguriert und die Dateien in die richtige Reihenfolge gebracht, genügt ein Klick auf das OK (Haken) Symbol zum Auslösen der Datei-Operation.

Verwendet man bestimmte Anpassungen der Bezeichnung häufiger, gibt es eine praktische Möglichkeit dies zu automatisieren. Man erstellt dafür ein Droplet. Dieses speichert man auf dem Desktop oder im Dock. Dateien, die man auf das Droplet zieht, werden automatisch ohne zusätzliche Bestätigung gemäß den Vorgaben umgewandelt.

Name Mangler kostet im App-Store 7,99 Euro* und lohnt sich für alle, die häufig größere Mengen an Dateien umbenennen müssen.

Name Mangler - Many Tricks*

* Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

11 − 3 =