Kampf dem Flashback Trojaner

Erstmals ist vor Kurzem ein Trojaner aufgetaucht, der nicht nur theoretisch Mac Systeme angreifen kann, sondern dies in größerem Masse auch getan hat, wie die russischen Viren Experten von Kaspersky heraus gefunden haben. Demnach sollen über 650 000 Macs davon betroffen sein.
Ein kleines Programm eines freien Programm-Autors prüft, ob der eigene Rechner befallen ist. Der FlashbackChecker ist kostenlos zum Download erhältlich.
Auch die Internetseite von Kaspersky bietet eine einfache Test-Methode. Dazu benötigt man lediglich die Hardware UUID des Rechners, den man gerade untersucht. Um diese zu finden und zu kopieren, öffnet man im Apfel-Menü den Eintrag „Über diesen Mac“. Im nächsten Dialog wählt man „Weitere Informationen“ und in diesem Fenster „Systembericht“.  In der untersten Zeile der ersten Seite findet man die UUID, die man jetzt bequem kopieren kann. 

Nun öffnet man die Internetseite http://flashbackcheck.com/ und fügt die UUID in das vorgesehene Feld ein.  Der Rechner wird auf den Trojaner geprüft und das Ergebnis wird angezeigt.

Damit ist allerdings der Trojaner noch nicht entfernt. Dazu bedient man sich einer geeigneten Antiviren-Software. Kaspersky selber bietet zum Beispiel eine Laufzeit begrenzte Testversion seiner Software an, mit der man den Trojaner schnell wieder los wird.

Um den Schädling gar nicht erst auf den Rechner gelangen zu lassen, empfiehlt sich ein Update des Systems. Apple hat mit dem neuesten Java-Update das Schlupfloch geschlossen, mit dem sich der Trojaner fortpflanzt.

Werbung:

2 Gedanken zu „Kampf dem Flashback Trojaner“

  1. Ein von Anfang an installiertes und laufendes Antivirenprogramm kann so was leicht verhindern, so dass der Schaden erst gar nicht entsteht. Mac Benutzer sollten langsam mal was machen 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

16 + zwanzig =