DeTune liest iPhone, iPod und iPad Daten aus ohne iTunes

Mit iTunes gelingt es wunderbar, Musik auf einen iPod, ein iPhone oder iPad zu bekommen. Nur der Weg zurück ist dem Anwender seitens Apple verbaut. Mit dem kostenlosen DeTune kommen Sie gefahrlos an Musikdateien und vieles Mehr heran.

Die Kombination von iOS-Device und iTunes ist mehr oder weniger eine Einbahnstraße. Musik gelangt mit iTunes komfortabel auf das iPhone und Co. während Dateien aus zahlreichen Programmen und Fotos mehr oder weniger einfach auf dem Desktop-Rechner landen. Der jeweils umgekehrte Weg ist jedoch verbaut. DeTune beseitigt das Einbahnstraßen-Schild und verhilft zum nahezu vollständigen Zugriff auf den Speicher des tragbaren Gerätes.

DeTune ist ein kostenloses Programm, dessen Quellcode auch offen zum Download bereit steht, um selber Verbesserungen mit in die Entwicklung einzubringen. Die Installation erfolgt aus dem herunter geladenen Image wie gewohnt per Drag & Drop in den Programme-Ordner. Ist das Programm gestartet, sucht es selbständig nach angeschlossenen iOS-Geräten. Wird DeTune fündig, wird das Gerät im Hauptfenster angezeigt, dass einem Finder-Fenster nahezu hunderprozentig ähnlich sieht.

Ein weiteres Programm mit ähnlichen Funktionen, für Mac und Windows, beschreibe ich in einem neueren Beitrag hier: iFunBox

Wählt man ein Gerät aus, werden die Playlisten und die verschiedenen anderen Kategorien, wie Bücher, Filme, Klingeltöne und Sprachnotizen in der Seitenleiste angezeigt. Diese kann man nun auswählen und der jeweilige Inhalt wird im Hauptfenster angezeigt, von wo man die Daten per Drag & Drop auf den eigenen Rechner befördern kann.

Wechselt man in die Voreinstellungen, kann man zusätzlich die Option „Show Files list“ aktivieren. Dann erscheint ein weiterer Eintrag „Files“ in der Seitenleiste. Wählt man diesen an, erscheinen im Hauptfenster diverse Verzeichnisse des iOS-Dateisystems, hier hat man nun Zugriff auf alle Daten, die Apple in das iOS integriert hat, also zum Beispiel Fotos, Aufzeichnungen, Downloads oder Einkäufe. Auf die Daten von Programmen hat man keinen Zugriff.

Dafür besteht die Möglichkeit in den Voreinstellungen den Schreibzugriff zu erlauben. Dabei werden automatisch zwei Warnfunktionen aktiviert, da man so das Betriebssystem natürlich nachhaltig stören kann, wenn man die falschen Dateien löscht oder verändert. Ist die Funktion aktiviert, kann man jedoch auch Dateien aus dem Finder auf das iOS-Gerät kopieren, wie man es bei einem USB-Stick gewohnt ist. Um die Dateien auf der anderen Seite wieder herunter zu bekommen, benötigt man natürlich auf der Gegenstelle das gleiche oder ein ähnliches Programm. DeTune selbst gibt es allerdings nur für OS X.

DeTune gibt es hier zum kostenlosen Download.

Möchte man auf weitere Dateien zugreifen, wie etwa die gespeicherten Daten der Programme, Nachrichten, Anruflisten, Kontakte und Notizen, so muss man zu einem kostenpflichtigen Programm greifen. Für Anwender, die diese Funktionen häufiger benötigen, sind aber sicher die 19,95 US Dollar, die PhoneView kostet den Komfort des Programms wert.

Schreibe einen Kommentar

8 − fünf =