Neues Screenshot Tool ScreenShot PSD

Noch letzte Woche habe ich meiner Werkzeugkisten-Serie über mein Lieblings-Screenshot-Tool Snapz Pro X geschrieben. Jetzt habe ich ein Tool gefunden, das einen Teil dieser Arbeit übernehmen könnte, weil es ganz spezielle Fähigkeiten mitbringt, die so kein anderes Screenshot-Tool mitbringt.

Es handelt sich um ScreenShot PSD von txtlabs. ScreenShot PSD bietet nur zwei Aufnahmemodi: per Mausklick oder Systemweites Tastenkürzel Shift+Befehl+5 oder zeitgesteuerte Aufnahme mit fünf Minuten Verzögerung. Aufgenommen wird jeweils der komplette Bildschirm. Das eigentlich tolle an dem Tool ist, was es aus den gegebenen Daten macht.

In anderen Ebenen
ScreenShot PSD speichert einen Screenshot nicht im gewohnten PNG oder JPG Format ab, sondern stets und ausschließlich als Photoshop Datei. Dabei wird eine Fähigkeit des Formats, nämlich das speichern von Ebenen, intensiv genutzt. ScreenShot PSD legt für jedes grafische Element auf dem Desktop eine eigene Ebene an. Egal ob Hintergrund, das Dock, alle Fenster der Anwendungen (auch der Anwendungen im Hintergrund), sogar die einzelnen Elemente der Menüleiste, die Menülets, speichert das Tool jeweils in einer eigenen Ebene. Die so generierte Datei speichert das Tool immer automatisch am Speicherort, der in den Einstellungen festgelegt wird. Programme, die mit den Photoshop-Ebenen umgehen können, eigenen sich zum Öffnen und Bearbeiten, neben Photoshop und Elements zum Beispiel auch das günstige Pixelmator oder das kostenlose OpenSource Programm Gimp.

Das folgende Video zeigt kurz die Möglichkeiten, die sich dadurch bieten:

Die App gibt es für 2,39 Euro (Einführungspreis) im Mac-App-Store. (Affiliate)

Nicht verschweigen möchte ich, dass es noch ein weiteres Tool gibt, welches den ganzen Inhalt in Ebenen packt Layers App

Schreibe einen Kommentar

3 × 5 =