Meine Werkzeugkiste – Teil 5: 1Password

Eines meiner wichtigsten oder zumindest zeitsparendsten Werkzeuge arbeitet weitest gehend im Hintergrund: 1Password.

Das Programm dient zum Speichern von Passwörtern, wie sich aus dem Namen schon leicht erkennen lässt. Das Programm arbeitet mit den Browsern Safari, Firefox und Chrome zusammen und kann neben Passwörtern auch jede Art anderer Dialoge speichern und wieder ausfüllen. Zwar beherrschen auch die Browser natürlich das Speichern von Passwörtern. Ich persönlich bin aber ständig mit unterschiedlichen Browsern unterwegs, erstens um etwas Ordnung zu halten und zweitens weil ich für mache Seiten Plugins brauche, die ich zum Beispiel nur für Firefox habe – auch wenn diese Seiten vielleicht in Chrome gerade viel schneller laden würden.

So speichere ich eine ganze Reihe an Zugangsdaten für Webseiten in 1Password – wobei ich bei Bankdaten, Paypal und Bestellservices vorsichtig bin und im Zweifel zwar Adressangaben mache, aber alles was direkt mit Geldübertragung zu tun hat, muss halt doch im Kopf bleiben 😉
Der Vorteil eines zentralen Tools ist natürlich, dass man die Daten in Firefox speichern kann und sie anschließend in Chrome genauso zur Verfügung hat. Wer viel im Web arbeitet, für den stellt das einen riesigen Vorteil dar.

Zudem nutze ich 1Password dann auch gleich noch auf dem iPad und brauche mir dann auch da keine sorgen machen, dass ich mal ein Kennwort vergesse, obwohl ich dringend an die Seite kommen muss. Klar, dazu müssen die Daten abgeglichen werden, was im Moment noch über eine direkte Verbindung mit dem Rechner erfolgt. Der Hersteller arbeitet aber an einer Lösung für iCloud.

1Password kann noch einige Daten mehr speichern, etwa Identitäten, sichere Notizen oder in einem separaten Bereich auch Bankdaten. Ich nutze allerdings zusätzlich nur den Bereich für Software und Lizenzschlüssel. Aber auch nur weil es eben eine gesicherte Stelle ist, auf die ich schnell Zugriff habe. Obwohl eben die vorbereitete Ordnung auch ganz praktisch ist, mit Registrierungsnamen, E-Mail und Produktschlüssel.

Alternativen zu 1Password sind zum Beispiel: Keychain2go oder LastPass.

Ganz billig ist 1Password und seine iOS- und Windows-Pendants nicht, aber vielleicht gibt es ja wieder mal ein Bundle in dem auch 1Password steckt. So bin ich zu diesem Programm gekommen. Ansonsten findet man beim Hersteller Agilebits auch recht häufig Angebote.

Hier die Links zu den Programmen (Affiliate Links):

1Password Mac – Agilebits Inc. 39,99 Euro

1Password for iPhone – Agilebits Inc. 7,99 Euro

1Password for iPad – Agilebits Inc. 7,99 Euro

1Password Pro – Agilebits Inc. 11,99 Euro

Schreibe einen Kommentar

18 + 2 =