Drucken von iPad oder iPhone – geht das und wenn dann, wie?

Nach dem ich mich in den letzten Tagen wieder einmal mit Office-Programmen auf dem iPad beschäftigt habe, fiel mir ein Umstand auf, dem ich bisher noch keinerlei Bedeutung beigemssen hatte: Drucken vom iPad aus funktioniert so gut wie nicht!

Seit dem letzten größeren iOS-Update hat Apple mit Air Print eine Software eingebaut, die es ermöglicht, jedem Programm einen Druck-Dialog anzubieten. Leider beschränkt sich die Software bisher auf einige wenige HP Drucker, die über ein eigenes WLAN-Modul verfügen.

Daneben bietet nahezu jeder Drucker-Hersteller eine eigene Druck-Software. Hier tauchen gleich zwei Probleme auf: irgendwie meinen alle Drucker-Hersteller, das iPhone/iPad-Benutzer nur Bilder drucken wollen. Selten ist wenigstens der PDF-Druck möglich und so ein Drucken über Umwege. Auch hier taucht allerdings das Problem auf, das in der Regel nur Drucker angesprochen werden können, die direkt an einem Router hängen oder ein eigenes WLAN mitbringen – über Freigaben auf dem Mac funktioniert es in unseren Tests eher selten.

Bleibt die Software von unabhängigen Anbietern. Auf Anhieb funktioniert Air Photo. Air Photo besteht aus einer iPhone App und einer Air Photo Server genannten Software, die Sie auf dem Desktop installieren müssen. Die Server-Software stellt die Verbindung zum Drucker her und mit der App senden Sie Fotos aus der iPhone-Bibliothek an den Server, der diese umgehend auf einen angeschlossenen Drucker ausgibt. Wie man sieht: auch hier wieder nur Fotos! Aber schon mal besser als nichts.